Atma-Yoga

Atma-Yoga, das verweilen im grundlegenden Sein,

in Verbindung  mit dem SelbstDir Selbst.

Ist eine stille, aber dennoch aktive Praxis des Gewahrseins

Ist eine Einladung zu erforschen,

Was ist jetzt wirklich hier

WER BIN ICH?

Wer bin ich hier?

Was ist mein UR-Sprung?

Was ist meine Essenz?

Was stelle ich meiner Ursprünglichen Schönheit,

meinem Potzenzial meiner Wirklichkeit zu Sein entgegen?

Wer bin ich wirklich?

Und so immer umfänglicher in dir anzukommen und in dir zu wurzeln.

Es ist eine Erforschen dessen was unmittelbar da ist – Körper, Energetik, Verstand, Gefühle, SEIN wie-es-ist – als ein Entdeckung des Unmittelbaren Erlebens und seiner Essenz.

Auch ist es immer wieder ein aus Träumen aufwachen – dadurch kann Karma bzw. Traum.a.Energie auftauchen. Kann dies wirklich ganz auftauchen, fangen die Selbst-Heilungskräfte, aus sich heraus an zu wirken… Wandlung geschieht – im Geschehen lassen, dessen was unmittelbare stattfindet und passiert. SO-Sein, HeilSein ist eine Qualität unseres Wesens – dies kann immer wieder frisch entdeckt werden.

Es braucht hier keine YogaMatte, und doch kann es zwischen Sitzen und Sein, Gespräch und Erforschung, Stiller Meditation, zu „Körperarbeit – spontanem YOGA, sanfter BewegungsPraxis“ kommen.

Das wesentliche Asana ist das Verweilen im ICH BIN – DAS ICH BIN