Jeder darf sich selbst sein

Wesentlich zu bemerken das es immer wieder passiert das einem Bilder übergestülpt werden oder wir selbst Bilder zu eigen machen und vorgefertigte Meinungen glauben und diese dann un-bewusst für wahr halten, und im bemerken frei davon zu werden/sein können. Das was ich sagen kann, du bist nicht der Mind – du bist DAS was Sein …

Ich liebe die Schönheit

Wenn man lange Haare und runde Brüste sieht nennen man es Frau. Wenn Bart und Stoppeln gesehen werden nennt man es Mann. Doch sieh, das Selbst, ist weder Mann noch Frau. Dies Selbst bin ich Selbst. Dies Selbst bist du. Ich liebe die Schönheit des Selbst Kein Vergehen, kein Verfall, keinerlei Form und an keinen …

Body-Dharma

Leben ist Wandel. Sein ist in Bewegung. Klar tust du was zu tun ist und in dem Rahmen deiner Möglichkeiten liegt. Doch es geht nicht darum zu tun und zu machen, um die Dinge los zu werden oder besser machen zu wollen – das geht eher nach hinten los. Mehr ist es ein ganz in …

Der Natürliche Yoga

Erfahrung ist vorübergehend, Wissen und Unwissenheit ist beiderseits Ignoranz. Lass alle Philosophie, allen Zweifel, alle Angst, jedes Bild des Geistes fallen und SEI. Verweile bei Dir. Im Erlöschen der Wahrnehmung meiner selbst, gibt es keinen Gedanken der binden. Da gibt es weder Versteck noch einen „Beobachter“ der sieht was geschieht. Sehen und gesehen-sein sind ungeteilt …

jeder nach seiner Weise

Der Mensch soll sichunter Tag oder Nachtimmer eine gute Zeitspanne nehmen,und in der soll er sichin den Grund senken,jeder nach seiner Weise. Johannes Tauler (um 1300 – 1361) Gefunden auf Mystik aktuell